Deutsch English
Kontakt
UROMED-Hotline (040) 713 007 - 0

Die Nieren und Harnwege
Ein komplexes System und seine Krankheiten

Nieren und Harnwege bilden ein komplexes, lebensnotwendiges Organsystem, das permanent eine Vielzahl an Aufgaben erfüllt. Pro Tag fließen ca. 1.800 Liter Blut durch die Nieren und werden über ein sehr feines Filtersystem gereinigt, das heißt, die im Körper durch den Stoffwechsel anfallenden "giftigen" Schlackenstoffe werden herausgefiltert. Pro Minute werden auf diese Weise ca. 125 ml Primärharn gebildet. Dies entspricht fast 180 Litern pro Tag. Der Primärharn enthält Salze, Nährstoffe, und Schlacken, jedoch keine Blutzellen und kein Eiweiß.

Für die Erfüllung ihrer Aufgaben brauchen die Nieren eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Die tägliche Trinkmenge eines Erwachsenen sollte 2 Liter keinesfalls unterschreiten, um Erkrankungen wie der Nieren- und Blasensteinbildung, Entzündungen und Funktionseinschränkungen vorzubeugen.

Nieren und Harnwege

Harnwegsinfekte häufiger bei Frauen

Über verschiedene Prozesse der Rückresorption wird der Primärharn auf 1,5 bis 2 Liter Harn reduziert. Dieser fließt über die beiden Harnleiter in die Blase, das Speicherorgan des Harns. Von hier aus erfolgt die willkürliche Entleerung über die Harnröhre. Sie ist beim Mann etwa 20 bis 25 Zentimeter lang, bei der Frau 4 bis 7 Zentimeter.

Diese anatomisch bedingten Längenunterschiede haben Auswirkungen auf eine der häufigsten Erkrankungen der Blase, die Blasenentzündung: Deutlich mehr Frauen als Männer sind von diesem Harnwegsinfekt betroffen, weil durch die Kürze der weiblichen Harnröhre Keime von außen leichter in die Blase vordringen können. Mehr zu Blasenentzündungen und Behandlungsmöglichkeiten lesen Sie hier.